Aktuelles

Implantieren Sie im zahnlosen Unterkiefer „ohne Operation“ !


Ort: Praxis für Mund-Kiefer-Gesichtschirurgie und Implantologie
Dr. Dr. Heinrich Bültemann-Hagedorn
Faulenstr. 54
28195 Bremen

Parken ist nur im Parkhaus Stephani gegenüber der Praxis, hinter der Volkshochschule (Bamberger Haus) möglich.
Anmeldung: Per Telefon oder Fax oder Email bei Frau Stodola
Fortbildungspunkte: Nach den Richtlinien der Bundeszahnärztekammer werden 7 (sieben!) Fortbildungspunkte für diesen Kurs anerkannt. Eine Bescheinigung wird jedem Kursteilnehmer ausgestellt
Kosten: 170,00 €.

Kursablauf:
- Vorstellung von sechs Patienten, die mit Miniimplantaten versorgt wurden
- Imbiss mit Butterkuchen und Kaffee
- Vortrag „Erfahrungen mit 324 M1 Miniimplantaten“
- Praktische Implantationsübungen mit Miniimplantaten an
sterilisierten Rinderrippen
- Vortrag und Film
- Schriftliche Abschlussprüfung

Was sind „Miniimplantate“?
Miniimplantate heißen so, weil ihr Durchmesser im Halsbereich nur 2,3mm beträgt. Sie dienen zur sicheren Stabilisierung der herausnehmbaren Prothese im zahnlosen Unterkiefer. Durch ihren geringen Durchmesser ist es möglich, den zahnlosen Unterkiefer mit diesen einteiligen schmalen Implantaten ohne chirurgische Aufklappung und anschließende Naht zu versorgen.
Gewöhnlich werden vier bis sechs Miniimplantate in den interforaminalen Bereich des Unterkiefers implantiert. In der gleichen Sitzung können die mitgelieferten Druckknopfmatrizen in die vorhandene Prothese einpolymerisiert werden. Die Implantate dürfen sofort belastet werden.
Chirurgischer und prothetischer Teil der Implantatversorgung des zahnlosen Unterkiefers können wegen der Einfachheit des Systems in der Hand des Hauszahnarztes bleiben, auch wenn er nicht chirurgisch orientiert ist.

Dr. Dr. Heinrich Bültemann-Hagedorn